FAQ

Wie funktioniert's?

Angebote einholen / Umzugsfirma vergleichen

Sie möchten ein Umzugsunternehmen engagieren? Dann können Sie ganz einfach und

bequem bei www.umzugspool.ch mehrere Offerten von erfahrenen Firmen in wenigen

Minuten einholen.

Diese Plattform ist für Sie 100 % kostenlos und unverbindlich! Falls

Sie von keinem Angebot profitieren möchten, dann war`s das ganz einfach, und Sie löschen

die eingegangen Offerten.

Offerten vergleichen und prüfen

www.umzugspool.ch leitet Ihre Anfrage an 3 bis 5 zu Ihnen passenden Umzugsfirmen aus Ihrer

Region weiter.Es ist absolut empfehlenswert die Angebote genau zu vergleichen.

Über die Firmen die es in Ihre persönlich engere Wahl geschafft haben, sollten

Sie weitere Informationen einholen. Zum Beispiel können Sie die Bewertungen der

Firmen ansehen und vergleichen. Achten Sie nicht nur auf den Preis.

Bewertungen

Schauen Sie bei den Bewertungen nach!

Dort haben Sie die Möglichkeit 100% echte Bewertungen

von ehemaligen Kunden anzusehen und zu vergleichen. Hier gilt, falls eine Firma 1 bis 2

schlechtere Bewertungen hat, nicht gleich auszusortieren, denn wo gearbeitet wird, fallen

Späne und keine Firma auf der Welt kann immer jedem alles Recht machen. Firmen die

mehrheitlich oder nur schlechte Bewertungen vorweisen, werden von UP selbstverständlich

aussortiert.

Pauschalofferten

Pauschalofferten die von einem Umzugunternehmen erstellt werden, sollten immer einen

garantierten und fixen Preis enthalten, auch inkl. der MwSt.. Diese Offertenart hat für Sie

den Vorteil, dass Sie genau wissen was Ihr kompletter Umzug kostet und keine

finanziellen Überraschungen auftauchen. Somit müssen Sie sich keine Sorgen machen, falls

Ihr Umzug länger dauert als angenommen, denn ein fixer Betrag wurde mit dem

Vertragspartner vereinbart und daher kommen keine weiteren Kosten bei Überzeit auf Sie zu.

Falls der Umzug aber viel effizienter und schneller verläuft als angenommen, so hat die

Umzugsfirma ein gutes Geschäft gemacht, aber auch ein Risiko auf sich genommen, nichts

Weiteres zu verrechnen falls es länger gedauert hätte.

Wichtig bei der Pauschalofferte ist, dass man im Voraus alles abspricht und vereinbart um im

Nachhinein Missverständnisse zu verhindern. Dies beruht auf Gegenseitigkeit sowohl für

die Umzugsfirma wie auch für Sie als Kunde. Wenn z.B. vereinbart wurde, dass der Kunde

seine Kartons selber einpackt, diese jedoch am Umzugstag noch nicht bereit stehen,  

 ist  die Umzugsfirma berechtigt, für den Mehraufwand einen Aufpreis zu verlangen.

Offerten im Stundentarif mit Kostendach

Bei Offerten mit einem Stundentarif sollten Sie wenn möglich, immer ein Kostendach verlangen. Wenn die Firma bereit ist, Ihre Wohnung im Voraus zu besichtigen, sollte diese immer in der Lage sein den Aufwand für Ihren Umzug, plus minus eine Stunde, einzuschätzen. Wenn der Umzugsberater z.B. einen Aufwand von ca. 6-7 Stunden sieht, sollte er ein Kostendach für 8 Stunden geben und dies garantieren. Sollte der Umzug z.B. länger als 8 Stunden dauern, bezahlen Sie trotzdem nur 8 Stunden weil dies Ihnen garantiert wurde. Sollte der Umzug aber schneller und effiizienter voran gehen, dann bezahlen Sie nur die geleisteten Arbeitstunden und nicht die ganzen 8 Stunden. Dies ist der grosse Vorteil von einer Offerte im Stundentarif mit Kostendach. Hier können Sie richtig gut sparen. Die Umzugszeit verkürzt sich, je besser Sie sich vorbereiten, mit anpacken und nicht nur zuschauen. 

Bei einer Pauschalofferte haben Sie diese Möglichkeit nicht. Sie können noch so viel helfen, der Preis bleibt unverändert. Aber auch hier gilt, dass von beiden Seiten aus Bedingungen eingehalten und erfüllt werden müssen.

Offerten im Stundentarif ohne Kostendach

Eine Offerte im Sundentarif empfiehlt UP nur für kleinere Umzüge. Wenn Sie z.B. über sehr wenig Möbel und ein paar Kisten verfügen, wird selten eine Firma bereit sein diese zu besichtigen. Sie zahlen einfach die gearbeiteten Stunden der Zügelmänner und haben keine Garantie wie lange es im Endeffekt dauert und somit kostet. Sie sollten hierbei einfach immer auf die Mindestarbeitsdauer achten und wie hoch diese ist (Branchenüblich 3-4 Stunden) und trotzdem eine ungefähre Schätzung von der Umzugsfirma verlangen. Umzüge ohne Kostendach kann man gerne buchen, jedoch besteht ein kleines Risiko, da man nicht genau weiss wie lange der Umzug schlussendlich dauern wird. Im Notfall haben Sie am Umzugstag immer noch die Möglichkeit Beanstandungen anzubringen, da Sie ja während dem Umzug vor Ort sind. Wenn Sie 1-2, höchstens 3 Zügelmänner  im Stundentarif ohne Kostendach beschäftigen, dann geht das absolut in Ordnung. Für grössere Umzüge wo es 4 oder mehr Zügelmänner braucht, empfiehlt Ihnen UP umbedingt ein Kostendach oder einen Pauschalpreis zu verlangen.

 

Was ist mir mein Umzug wert?

Die Qualitätsunterschiede zwischen den Umzugsfirmen können gross sein. Falls Ihre Wohnung oder Ihr Haus hochwertig möbliert ist, rät Ihnen UP, nicht die günstigste Firma zu wählen. Hier gilt: Qualität hat seinen Preis. Es gibt auch Umzugsfirmen die kleinere Umzüge zu einem günstigen Preis sehr gut ausführen und somit über gute Bewertungen verfügen, aber bei grösseren Umzügen nicht über genügend Erfahrung besitzen um diese zu meistern. Es kann zwischen grossen und kleinen Umzügen ein gewaltiger Unterschied bestehen auch wenn in beiden Fällen Ihrer Meinung nach, die Umzugswaren jeweils `nur` von A nach B transportiert werden. Falls gewünscht steht Ihnen UP mit Rat zur Seite.

Seriöse und unseriöse Umzugsfirmen

Abgesehen vom Preis können sich die Firmen qualitativ sehr unterscheiden. UP empfiehlt Ihnen folgende Punkte zu beachten:

Informieren Sie sich ob die Zügelmänner Festangestellte, temporär angestellte Arbeitskräfte oder sogar nur Aushilfkräfte ohne jegliche Erfahrung sind.

Diese Faktoren können  Auswirkungen auf Ihren Umzug haben, wie zum Beispiel auf die Geschwindigkeit und somit den Preis,  der Sorgfältigkeit bei der Behandlung Ihrer Umzugsgüter, auf allfällige Schäden an Möbeln die aufgrund mangelnder Erfahrung enstehen können usw.

Wie kompetent ist der Umzugsberater?

Die Umzugsbranche wird von Menschen geführt, die meistens Quereinsteiger sind oder aus ähnlichen Branchen kommen wie zum Beispiel ein Schreiner oder ein Lastwagenchauffeur. Wichtig ist, dass der Umzugsberater Ihre Fragen kompetent beantworten kann und auf Ihre Bedürfnisse eingeht,  Ihnen Tipps gibt und Sie auf Dinge aufmerksam macht, die Ihnen als Laie entgangen sind oder nicht bewusst waren.

Falls Sie Rückfragen haben, sollte die Administrationsabteilung der jeweiligen Umzugsfirma gut erreichbar sein oder rasch zurückrufen. Wenn Sie nicht oder immer spät zurückgerufen werden kann es sein, dass die Administration mit der Arbeit überfordert ist oder zu wenig Interesse hat, Ihren Umzug in Auftrag zu nehmen. 

Bei E-Mailverkehr gilt grundsätzlich das Gleiche, wenn Sie  nicht innert 24 Stunden (ausser an Wochenenden) eine Antwort auf Ihre E-Mails erhalten.

 

Kommunikation vor dem Umzug

Achten Sie bei der Wahl auch auf die Administration der Umzugsfirma und lassen Sie diese Eindrücke ebenfalls in Ihre Entscheidung miteinfliessen. Sobald Sie die Anfrage ausgefüllt haben, werden Sie von 3 bis 5 Umzugsfirmen kontaktiert.  UP empfiehlt Ihnen, ruhig alle Angebote zu überprüfen und nicht gleich die erst beste Firma zu engagieren.

Wer haftet bei Schäden?

Die Firma sollte immer genügend versichert sein. Sie sollte zwingend über eine Transportversicherung für die Güter/Möbel welche transportiert werden verfügen. Ausserdem sollte sie in Besitz einer Haftpflichtversicherung sein, die für allfällige Schäden aufkommt, die sich in der Wohnung/Haus, Treppenhaus oder Fassade ereignen könnten.

Falls die Versicherungssummen und deren Selbstbehalt nicht klar deklariert sind, so sollten unbedingt nachfragen. Falls Sie zum Beispiel einen antiken Schrank besitzen, der ca. 100 Jahre alt ist, dann sollte dieser in Ihrer Hausratversicherung als Antiqiutät eingeschätzt sein. Meistens haftet die Transportversicherung für Ihre Möbel nur für den Zeitwert. Wenn der Schrank 100 Jarhe alt ist, wird er für die Versicherung keinen oder nur einen symbolischen Wert haben. Bei umzugspool sind alle Partner an die gleichen AGB's gebunden. Wir bieten All-Risk-Versicherung.

Beinhaltet der Preis in der Offerte die MwSt. inkl. oder exkl.?

Bei umzugspool sind alle Offerten inkl. MwSt.

 

Gibt es für schwere Gegenstände extra Kosten?

Branchenüblich ist es, für Gegenstäde die über 80-100 kg wiegen und nicht in Einzelteile zerlegbar sind, einen Schwerzuschlag zu verlangen, wie zum Beispiel bei einem Klavier oder Flügel, grösseren Pflanzen, Marmor-/Granittisch, Tresor usw. Als Faustregel gilt, dass ein Schwerzuschlag pro kg CHF 1.00 ausmacht und dieser üblicherweise nicht an die Firma geht, sondern untern den Zügelmännern die diese schwere Arbeit verrichten, aufgeteilt wird. 

Erhebt die Umzugsfirma An- und Rückfahrtkosten?

Die An- und Rückfahrtkosten sollten in der Offerte aufgeführte sein.

Gibt es eine Mindestarbeitsdauer?

Bei kleineren Umzügen ist darauf zu achten wie lange die Mindestarbeitsdauer ist. Branchenüblich sind es meistens 3-4 Stunden.

Wie kompent ist der Teamleiter?

Das A und O eines erfolgrechein Umzuges macht nicht nur aber aber zum grossem Teil ein erfahrener und ruhiger Teamleiter aus. Dieser koordiniert und organisiert die Zügelmänner so, dass vor allem grössere Umzüge einwandfrei funktionieren. Je grösser der Umzug, desto wichtiger der Teamleiter. Falls ein Teamleiter wenig oder prakisch keine Erfahrung und Organisationstalent besitzt, ist das Chaos bereits vorprogrammiert.

Über welche Fahrzeuge verfügt die Umzugsfirma?

Verfügt die Umzugsfirma nur Busse für die Umzüge oder Kastenwagen? Falls die Fahrzeuge bussförmig sind wird es bei grösseren Gegenständen zeitaufwändiger sein, diese zu beladen als bei einem `rechteckigen` Kastenwagen. Wenn Sie schwerere Gegenstände besitzen wie zum Beispiel ein Klavier, Palmen oder ein Aquarium, dann ist es sehr vorteilhaft und fast unumgänglich, dass die Fahrzeuge mit Hebebühnen ausgestattet sind.

Wie ist die Umzugsfirma ausgerüstet?

Um für Ihren Umzug optimal ausgerütet zu sein, sollte jede gute und seriöse Umzugsfirma über folgende Hilfsmittel verfügen: 

- Traggurte für schwere Gegenstände

- Möbellift für Umzüge in höheren Etagen ohne Personenlift

- Wolldecken und Strechfolien zum Schutz der Möbel

- Seidenpapier und Luftpolsterfolie zum Schutz von zerbrechlichen Materialien wie Porzellan, Geschirr, Bilder usw.

- Akkubohrer für schnellere De- und Montagearbeiten

- Bohrer und Wasserwage zum aufhängen von Wohnwandteilen, Bilder, Fernseher usw.

- USM-Schlüssel für USM-Haller Möbel

- Sackkarren und Rollis für längere Laufwege 

Macht ein Möbellift Sinn für Ihren Umzug? Kann man damit Kosten sparen?

Wenn Sie in den oberen Etagen wohnen und sich in diesem Gebäude kein Personenlift befindet, kann sich der Umzug schwieriger und zeitintensiver gestallten.

Dank Einsatz eines Möbellifts wird der Umzug effizienter und schneller verlaufen und somit ihre Kosten senken. 

Nicht immer ist ein Möbellift die effizientere und günstigere Wahl. 

Ein Möbellift kostet branchenüblich ca. CHF 300.00 pro Tag. Dieser Möbellift muss zusätzlich von den Zügelmännern montiert und demontiert werden. Dies beansprucht ca. eine halbe Stunde Arbeit die Sie zusätzlich tragen. Somit sind schon Kosten entstanden die für ein kleineres Umzugsvolumen (zum Beispiel 2.5 Zimmern ohne Lift in der dritten Etage) unnötig sind.

Entscheidung nach Bauchgefühl?

Ja, Sie können oder sollten sich auch nach Ihrem Bauchgefühl entscheiden. Wenn eine Umzugsfirma zum Beispiel die günstigste ist, Sie aber bei dieser nicht den besten Eindruck oder sogar eher ein schlechtes Gefühl haben, dann empfielt Ihnen UP lieber eine Umzugsfirma zu angagieren die zum Beispiel CHF 250.00 teurer ist. Es wird sich lohnen, denn mit einem ruhigem Kopf und gutem Wohlbefinden, lässt sichs besser Umziehen. :-)

Haben Sie sich für eine Umzugsfirma entschieden?

Sobald Sie sich für eine Umzugfirma entschieden haben und bereit sind, diese für Ihren Umzug zu beauftragen, ratet Ihnen UP zwingend die Offerte und die AGb`s falls vorhanden, nochmals ganz genau durchzulesen und zu prüfen. Sie haben mehrere Offerten erhalten und verglichen, da kann es schnell passieren, dass man irgendwelche Details verwechselt oder anders im Gedächtnis hat.

Wenn Sie dies getan haben, und keine weiteren Unklarheiten oder sonstige Fragen Ihrerseits verbleiben, können Sie den Auftrag für den Umzug bestätigen. Die Umzugsfirma muss diesen Umzugsauftrag mit Auftragsdatum zwingend schriftlich rückbestätigen.

Nun ist der Umzug vollbracht, wie wird bezahlt?

Es ist branchenüblich, dass die meisten Umzugsfirmen den Betrag für die geleistete Arbeit, direkt am Umzugstag in Bar verlangt, auch wenn es sich hierbei um einen vierstelligen Betrag handelt. Falls Sie aber lieber einen Einzahlungsschein möchten, dann empfiehlt Ihnen UP, dies zwingend vor Vertragsabschluss mit der Umzugsfirma abzuklären und nachfragen ob dies Möglich ist.

Eine seriöse Firma, wird immer in der Lage sein Aufträge auf Rechnung entgegen zu nehmen und muss nicht zwingend das Geld noch am selben Tag in Bar kassieren. Die Umzugsfirmen sind aber auch berechtigt, Auskünfte über Sie wie zum Beispiel ein Betreibungsauszug zu verlangen, bevor diese Ihren Auftrag per Rechnung entgegen nimmt. Es gibt leider auch immer wieder Kunden, die gerne Dienstleistungen entgegen nehmen aber dann nicht bezahlen, daher muss man bei einer Firma die schon negative Erfahrungen diesbezüglich gesammelt hat, auch mit Verständnis entgegen treten. Meistens ist vor einem Umzug sowieso ein Betreibungsauszug vorhanden, weil man diese ja für die Wohnungssuche braucht. Wenn Sie bei einer Firma nachfragen ob eine Zahlung per Rechnung möglich ist und denen gleich ein gültigen (nicht älter als drei Monate) Betreibungsauszug vorweisen, werden diese höchstwahrscheinlich einwilligen und Ihnen nach dem Umzug eine Rechnung schicken.

UP rät Ihnen dringend davon ab, im Voraus etwas zu bezahlen, auch wenn die Umzugsfirma nur eine Anzahlung möchte. Keine renommierte Umzugsfirma ist auf eine Anzahlung angewiesen. Bei so einem Fall lieber eine andere Umzugsfirma beauftragen auch wenn sie teurer ist. Lassen Sie am besten die Finger weg von solch einer Firma.

Der Umzug ist nun geschafft aber es liefen gewisse Dinge schief, wie reagieren?

Wenn es während Ihrem Umzug zu mehreren Schäden kommt, Schränke an der falschen Stelle oder falsch montiert wurde, Kratzer an Möbeln oder im Haus passiert sind, dann halten Sie diese dinge unbedingt schriftlich wenn möglich noch am Umzugstag und im Optimalfall Fotografisch fest.

Falls es sich um kleinere Schäden oder Kratzer handelt, empfiehlt es sich auch einen Schadenersatz für einen Kratzer zu verlangen oder zum Beispiel wenn eine Lampe beschädigt wird, je nach Zeitwert einen Preis auszuhandeln. Meistens ist diese Art die einfachste, schnellste und beste Möglichkeit einen Schadenfall abzuwickeln. Auch die Umzugsfirma ist froh, wenn ein Schadenfall ohne grossbetriebenen Aufwand aus der Welt geschaffen wird. Wichtig ist hierbei aber, dass es wirklich nur für kleinere Schäden bis zu  CHF 250.00 angewannd werden sollte. Bei grösseren Schäden, wird auch die Umzugsfirma es lieber über deren Versicherung abwickeln wollen.

Wenn es einen grösseren Schaden gegeben hat, dann schlafen Sie ruhig eine Nacht darüber und setzen Sie sich mit der Umzugsfirma in Kontakt. In einer ruhigen Minute, lässt sich meistens einfacher eine gemeinsame Lösung zu finden, statt wenn man sowieso schon genervt nach einem Umzug von Schäden ist. Falls die Administration nicht gewillt ist, Ihren rechten nachzukommen und Ihre Angelegenheit hinauszögert, dann verlangen Sie am besten den Chef, denn dieser kümmert sich am meisten um den Ruf der Umzugsfirma und will seine Reputation nicht ins falsche Licht haben. Sobald die Firma Ihren Schaden sauber abgewickelt oder entschädigt hat, können Sie mit gutem Gewissen den Umzug bezahlen, davor lieber nicht.

 

Partnerschaft

Kontakt

Best Solution Center GmbH

Ruchstuckstrasse 6
8306 Brüttisellen

044 514 28 28 info@umzugspool.ch